Iura Antiqua ac Iura Moderna: Methodo Comparativa Investigata
Image for Iura Antiqua ac Iura Moderna: Methodo Comparativa Investigata

Iura Antiqua ac Iura Moderna: Methodo Comparativa Investigata − Opera Selecta, Tomus primus, Tomus secundus
Ausgewählte Schriften zur Antiken Rechtsgeschichte, Zur Rechtsvergleichung und zum Geltenden Recht — Erster Band, Zweiter Band
Gábor Hamza 
Eötvös University Press, Budapest

Der erste und zweite Band der ausgewählten Schriften von Professor Gábor Hamza, Mitglied der Ungarischen Akademie der Wissenschaften und Leiter des Instituts für Römisches Recht an der Staats, und Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Eötvös Loránd Universität Budapest, enthalten seine Abhandlungen aus dem römischen Recht und aus dessen Fortleben.

Anlass zur Veröffentlichung dieser Bände bieten ein besonderes Datum: Professor Hamza feierte am 22. Februar 2009 seinen sechzigsten Geburtstag.

Er hat seit Jahrzehnten mit Ausnahme Australiens in allen Kontinenten an zahlreichen Universitäten und Forschungsinstituten als Gastprofessor bzw. Gastwissenschaftler Vorträge im Bereich des römischen Rechts, der Rechtsgeschichte, des Privatrechts bzw. der Rechtsvergleichung in sechs verschiedenen Sprachen (deutsch, englisch, französisch, italienisch, russisch und spanisch) gehalten.

Wenige denken daran, dass die Grundlage dieses Erfolgs nicht so sehr das Wissen allein ist, sondern vielmehr seine kontinuierlich auf hohem Niveau verrichtete Forschungsarbeit und sein profundes Engagement für die Wissenschaft. Der Jubilar widmete zweifelsohne sein ganzes Leben der wissenschaftlichen Forschung und der Verbreitung der Rechtswissenschaft. Die Kraft für diese beständige Forschungsarbeit schöpft er bis zum heutigen Tage offensichtlich aus seiner unstillbaren curiositas, insbesondere bezüglich der Rechtswissenschaft. In seinem Lebenswerk nehmen Ciceros treffende Worte Inprimisque hominis est propria veri inquisitio atque inves tigatio anschaulich Gestalt: sein unermüdliches Engagement für die Verbreitung der wissenschaftlichen Kenntnisse, seine Offenheit, sein Interesse für die geistige Entwicklung Anderer und das Verantwortungsbewusstsein eines Wissenschaftlers, der sich stets um das summum emolumentum seiner Mitmenschen bemüht. Auch im internationalen Vergleich gilt Professor Hamza als herausragender Wissenschaftler, der ein enzyklopädisches Wissen besitzt und eine große Anzahl von lebenden und toten Sprachen beherrscht.

In Anbetracht der bewundernswerten Schaffenskraft des Verfassers dieser Abhandlungen können diese Bände natürlich nur einen beschränkten Überblick über sein Lebenswerk, das hoffentlich noch weit entfernt von seiner Vollendung ist, bieten. Gleichwohl sind sich die Redaktoren sicher, dass der Leser mithilfe der vorliegenden Auswahl an Schriften die Vielfältigkeit und die hohe Qualität des wissenschaftlichen Oeuvres des hochverehrten Jubilars nachvollziehen kann.